Sommertour 2017

Unsere Mission? Kopenhagen! Unsere tatsächliche Tour? Rund Fyn.
Auch in diesem Jahr war die Finke gemeinsam mit der Möwe und zwei Expressen aus dem Segel-Club Unterelbe auf der Ostsee unterwegs.
Insgesamt waren wir etwas mehr als drei Wochen auf dem Wasser.

Am Freitag, den 21. Juli 2017 startete das diesjährige Abenteuer. Nachdem wir uns alle am Kutter in Möltenort versammelt, eingestaut und eingekauft hatten, ließen wir den Abend ruhig ausklingen, machten herzhafte Pfannkuchen – was eine Ewigkeit dauerte – und bekamen dann unverhofft noch übrig gebliebene Brötchen einer Trauerfeier.

1
2. Eine uberaus motivierte Crew Auf dem Weg nach Maasholm
3. Von Marstal nach Bagenkop
4. Madchenrunde auf dem Weg nach Snaptun
5. Auf dem Weg von Aarhus nach Hov
7. Auf dem Weg von Aarhus nach Hov
9. Wieder auf der Elbe

Am nächsten Morgen ging es früh los, da wir den ganzen Tag nutzen wollten. Allerdings mussten vorher noch drei Teller unseres wertvollen Kuttergeschirrs aus dem Wasser geborgen werden, was aber nur teilweise von Erfolg gekrönt war. Gleich nach Verlassen des Möltenorter Hafens wurde dann auch dafür gesorgt, dass wir den Rest der Sommertour ohne Pinnenausleger klarkommen mussten. Egal, das geht auch so, dachten wir uns.

Die Kieler Förde war spiegelglatt, doch als wir auf die offene Ostsee segelten, baute sich dort eine immer größer werdende Welle durch den Ostwind auf. Aus diesem Grund segelten wir auch nur mit Fock und Besan pflichtbewusst um jedes Sperrgebiet außen herum, während die Möwe einer etwas anderen Taktik nachging. Mit Abstand können wir behaupten, dass dieser Trip nach Maasholm einer der anstrengendsten der ganzen Sommertour war. Während hinten im Cockpit eifrig gesteuert, navigiert und diskutiert wurde, saß der Rest der Mannschaft etwas grün um die Nase in der Mitte und versuchte nicht von einer Welle nach der anderen überschwemmt zu werden. Wir fuhren keine einzige Wanne, aber rund acht Knoten! Zum Glück liefen wir nicht nur mit drei Schiffen gleichzeitig durch die schmale Schleimündung ein, sondern uns wurde dabei auch noch die Vorfahrt genommen! Weil das Wetter die Weiterfahrt leider nicht zuließ, verbrachten wir unseren ersten Hafentag in Maasholm. Dort stießen dann auch die Unterelbe-Express und die Express Jux zu uns.

Weiterlesen...

Sommertour 2016

Am 21. Tage des siebenten Monats im Jahre 2016 starteten wir unsere alljährliche Segeltour in der Ostsee. Geplant war dazu eine Route um Fünen herum mit einem Abstecher nach Århus.

Von Anfang an waren wir mit den anderen beiden Elbkuttern, der Möwe von Köhlfleet (Möwe) und der Teufelsbrück (T), unterwegs.
Am frühen Morgen wurden die Durchhaltekräftigsten von uns, Sönke, Jasper und ich, durch die wunderbare Unterstützung Bernds (Sönkes Vater) nach Eckernförde gefahren, wo wir gegen 13 Uhr unsere Reise antreten konnten. Hanna und Till, beide von der Möwe, sorgten als Mitsegler dafür, dass wir erst wenig später, aber mit etwas mehr Wind in Schleimünde einlaufen konnten. Dort stieß die erste Albin Express zu uns, die Unterelbe Express vom SCU.

Nach einer mückenreichen Nacht starteten wir am nächsten Morgen mit schönem, etwas stärkerem Wind aus Ost in Richtung Flensburg. Zwei wesentliche Unterhaltungsfaktoren dabei waren das Hören von Drei-???-Hörspielen sowie Till, der sich nicht aus seinem Campingstuhl bewegte, egal bei welcher Schräglage oder bei welchem Manöver. Gegen 17 Uhr liefen wir dann in den Industriehafen von Flensburg ein.

Weiterlesen...

Kieler Woche 2015

In diesem Jahr siegte der Jugendwanderkutter des TuS Finkenwerder bei den Marinekutterregatten auf der Kieler Woche und errang nach mehreren spannenden Rennen gegen insgesamt 9 Konkurrenten in der Klasse der JWK den 1. Platz.
Glückwünsche an den Kutterführer Finn Steingrobe und seine engagierte Mannschaft!

Slippen

Am 4. April haben wir unseren Jugendwanderkutter erfolgreich zu Wasser gelassen. Wir freuen uns auf eine spannende Segelsaison 2015.

Fotos:

Weiterlesen...

30 Jahre Finke

Unser geliebter Jugendwanderkutter wurde dieses Jahr dreißig Jahre alt und brachte uns auch in dieser Saison sicher von Ufer zu Ufer.
Die Alsterregatta schlossen wir in strömendem Regen mit einem dritten Platz ab. Doch unsere Finke ersegelte auch einen ersten. Das Hamburger Jugendsegler-Treffen jubilierte nämlich ebenfalls, und so bekamen ehemalige Kuttersegler die Chance, noch eine Regatta zu segeln. Auch auf der Kieler Woche ersegelten wir einen dritten Platz und starteten beflügelt vom Erfolg in unsere wundervolle Sommertour. Und endlich hielt auch der Sommer mal, was sein Name verspricht, mit dem Wind war es dafür an einigen Tagen allerdings nicht so bombastisch.


Die Elbregatten wurden aufgrund geringer Anmeldezahlen leider verkürzt und waren für uns eher mäßig erfolgreich, trotzdem reichte es in der Gesamtwertung des Kuttercup für einen grandiosen zweiten Platz. Im Herbst fand unsere Jubiläumsfeier statt. Ehemalige und aktive Finkesegler verbrachten einen tollen Tag miteinander und ließen in verschiedenen Wettbewerben die alten Zeiten wieder aufleben. Dierk, der 2. Vorsitzende des TuS, spendierte uns eine kleine Unterstützung für die Kutterkasse. Vielen Dank dafür!
Außerdem fand in diesem Jahr ein Crew-Wechsel statt. Unsere großen Jungs verlassen nach und nach den Jugendwanderkutter und übergeben ihn an jüngere motivierte Segler unter der neuen Führung von Finn.
Zora King

Unser besonderer Dank geht an den scheidenden Kutterführer Thore und seinen Stellvertreter Steffen, die uns mit sicherer Hand an der Ruderpinne durch so manches wilde Wasser geführt haben und denen es so gut gelungen ist, uns in die Kultur der Elb-Wanderkutter einzuweisen. Jungs, wir lieben Euch!
Die Finke Crew

Facebook

 
 
Aktuelle Seite: Home Segeln Jugendwanderkutter