Horst Henningsen ist tot

Unser Horst ist nicht mehr dabei

Am Mittwoch, den 16.05.2012 verstarb unser langjähriger Obmann der Tennisabteilung und Ehrenmitglied des TuS Finkenwerder Herr Horst Henningsen im Alter von 68 Jahren.

Unser Horst wurde am 15.07.1943 in Hamburg als Kind von Ida und Walter Henningsen in Hamburg geboren. Nach dem Besuch der Westerschule, dem Albrecht Thaer Gymnasium erlangte Horst die mittlere Reife und fing 1960 bei der BP als Lehrling an. Nachdem Horst das Studium als Produktions- und Planungsingenieur erfolgreich beendet hatte, startete er im Juli 1968 seine Karriere als Ingenieur erneut bei der BP, wo er dann bis 1997 tätig war und dann in den Vorruhestand wechselte.

Am 30.03.1968 heiratete Horst seine Marlene. Am 30.07.1968 wurde sein Sohn Olaf geboren. Nachdem Olaf seine Carola geheiratet hat, brachten die Enkel Lea und Luca Freude in das Leben von Horst. Horst war in vielen Vereinen tätig. Von seinem Schwiegervater hat er aber sein Engagement für den TuS übernommen. Über 25 Jahre war Horst Spielwart der Tennisabteilung. Die Tennisanlage auf dem Westerdeich war damals Treffpunkt für Groß und Klein. Horst organisierte die Einzel- und Doppelmeisterschaften der Herren und Damen, veranstaltete Klingel- und Jux Turniere und sorgte immer dafür, dass genügend Faber Sekt vorhanden war. So trug Horst entscheidend dazu bei, dass für viele Finkenwerder Familien der Tennisplatz zum Lebensmittelpunkt wurde. Auch den Umzug der Tennisabteilung vom Westerdeich zum Rüschpark wurde von Horst mit begleitet. Da sich unser Horst mit Leib und Seele dem TuS verschrieben hatte, übernahm er im Jahre 2006, als Not am Mann war, den Vorsitz der Tennisabteilung. Als Obmann der Tennisabteilung führte er diese bis zum Jahre 2012 sehr erfolgreich.

Für seinen Einsatz für den TuS und für die Tennisabteilung wurde Horst als Ehrenmitglied des TuS ausgezeichnet. Doch nicht nur im TuS engagierte sich Horst. Horst war ein glühender HSV Fan und bezeichnete die Meisterschaftsfeier des HSV unter Ernst Happel, an der er im Stadion teilnehmen durfte, als einen seiner Höhepunkte im Leben.

Horst hat vielen Menschen viel Freude gebracht. So hat er bei vielen Familien am Heiligabend für strahlende Kinderaugen gesorgt, wenn er als Weihnachtsmann Geschenke brachte. Auf jeder Feier war Horst ein gern gesehener Gast. War er doch immer fröhlich und gut gelaunt und verstand es durch seine Witze oder Vorträge (hervorzuheben ist der einarmige Geiger), jede Gesellschaft zum Lachen zu bringen und zum Erfolg zu verhelfen.

Als Geschäftsführer des Gewerbevereins war Horst seit der Gründung im Jahre 1997 für die Geschicke des Gewerbevereins mit verantwortlich.

Horst war ein geselliger Mensch, der gerne feierte. Trotzdem war Horst bei aller Fröhlichkeit ein zuverlässiger Partner. Wenn Horst etwas zusagte, wurde es eingehalten. Er war unser Mister 100%.

Wir verlieren in Horst einen großartigen Menschen. Wir werden Horst vermissen. Wir werden ihn aber nie vergessen.

Rainer Külper

Facebook

 
 
Aktuelle Seite: Home Der Verein Aktuell Horst Henningsen ist tot